Ästhetik – Digitalität – Macht
Neue Forschungsperspektiven im Schnittfeld von kultureller Bildung und Medienpädagogik

Joint Conference - 18. - 20. März 2021 - ONLINE 
11. Tagung des "Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung" und Frühjahrstagung der "Sektion Medienpädagogik" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft veranstaltet von:

"Digitalisierung in der kulturellen Bildung – ein Metaprojekt (Teilprojekt 1)" des Lehrstuhls für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur und ästhetische Bildung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Terminverschiebung & Online-Formate aufgrund von Covid-19
Die gegenwärtige Corona-Pandemie hat in den letzten Monaten auf vielfältige Weise unseren Alltag und unser Arbeitsleben geprägt. In Anbetracht der schwierigen Planungssituation und der unsicheren Zeithorizonte haben wir uns entschieden, unsere gemeinsame Tagung "Ästhetik– Digitalität – Macht." zu verlegen. Diese für uns alle neue und unbekannte Lage erfordert an vielen Stellen ein Umdenken und die Suche nach neuen, innovativen Gestaltungsmöglichkeiten. Wir möchten – gemäß dem Design-Credo "form follows function" – die Tagung im Frühjahr 2021 als Online-Format in den virtuellen Raum verschieben. Auch für uns als Organisator_innen bedeutet diese Umstellung ein anderes Planen und Arbeiten. Wir möchten mit Ihnen gemeinsam Möglichkeiten der digitalen Umsetzung erproben, d.h. wir unterstützen Sie mit all unseren Kapazitäten bei der Umsetzung Ihrer Beiträge, bemühen uns um niederschwellige Online-Angebote und freuen uns über kreative Vorschläge. Bei der Einreichung von Beitragsvorschlägen finden Sie daher sowohl die Möglichkeit, eine Umsetzungsoption auszuwählen, als auch freie Vorschläge für Ihr Online-Format zu formulieren. Autor_innen, die bereits einen Beitragsvorschlag eingereicht haben, bitten wir, die entsprechenden Pläne zur Online-Umsetzung auf ConfTool nachzutragen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns. Sie haben Ideen und Anregungen für Online-Formate und Tagungsaspekte, auf die Sie auch im Virtuellen nicht verzichten wollen? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns diese über die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kommunizieren! Was hat sich mit diesem Call verändert? Wir haben Termine und Fristen für die Einreichung und Bearbeitung von Beitragsvorschlägen verlängert und die Tagungsformate für die Online-Umsetzung ergänzt. Da der Einfluss der Pandemie auf Forschung und Lehre, Praxis und Kommunikation nicht zu unterschätzen ist, möchten wir Sie ermutigen, diese bei Bedarf in/mit Ihrem Beitrag zu thematisieren. Wir laden Sie herzlich ein, dieses Experiment mit uns anzugehen und den wissenschaftlichen Austausch online fortzuführen!

Tagungsthema 
Digitalisierung verändert Selbstverhältnisse, Gemeinschaftsformen und Demokratieverständnisse. Die gegenwärtige post-digitale Kultur und ihre ästhetischen Erfahrungsräume können ohne Kenntnis digitaler Medialität und digitaler Designs – verstanden als machtgeladene ästhetische Prozesse (Mareis 2016, von Borries 2016) – nicht mehr verstanden werden. Umgekehrt ist die Ausbreitung digitaler Medialität in der ästhetisierten Gesellschaft (Reckwitz 2012, Böhme 2016) nur mehr unter Bezug auf ästhetisch-kulturelle Praxen entschlüsselbar. Ästhetische, kulturelle und mediale Wissensfelder sind daher für pädagogische Handlungsfähigkeit wie auch für eine zukunftsgerichtete Entwicklung der Forschung zur kulturellen Bildung und Medienpädagogik unumgänglich.

Die gemeinsame Tagung des "Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung", der DGfE-Sektion "Medienpädagogik" und des Forschungsprojektes "DiKuBi-Meta2" (BMBF, 2018-2022) möchte Forschende zur ästhetisch-kulturellen Bildung und Forschende im Feld der Medienpädagogik zusammenbringen, gegenseitig Einsichten erkunden, Kooperationsmöglichkeiten sondieren und gemeinsam neue Perspektiven für Forschung und Praxis diskutieren. Das Experiment, dies auch online zu ermöglichen, möchten wir gemeinsam mit Ihnen unternehmen! Wir bitten um Einreichungen, die insbesondere Schnittfelder von ästhetischen, künstlerischen, medialen, (post-)digitalen und designbezogenen Phänomenen und Praktiken in pädagogischer bzw. bildungstheoretischer / bildungsbezogener Perspektive in den Blick nehmen.

PROGRAMM

BOOK OF ABSTRACTS

SCIENTIFIC COMMITTEE
Patrick Bettinger · Andreas Brenne · Benjamin Jörissen · Tanja Klepacki · Franz Krämer · Joachim Ludwig · Kiwi Menrath · Elke Möller · Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss · Mandy Schiefner-Rohs · Claudia Rosskopf · Klaus Rummler · Lisa Unterberg · Karsten D. Wolf · Manuel Zahn 

TAGUNGSWEBSITE
www.aedm.fau.de 

TWITTER & INSTAGRAM #kubimpaed20

WEITERE INFORMATIONEN
https://www.dgfe.de/sektionen-kommissionen-ag/sektion-12-medienpaedagogik
https://www.medienpaed.com/

KONTAKT
Elke Möller Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Kultur und ästhetische Bildung
Bismarckstraße 1a · D-91054 Erlangen
+49 (0) 9131 85 25887

X

Right Click

No right click