Am Tag vor der Jahrestagung des Netzwerks fand sich das Forschungskolloquium Kulturelle Bildung zu einem weiteren Treffen zusammen. Anfang 2013 von Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss, Prof. Dr. Burkhard Hill und Dr. Tobias Fink ins Leben gerufen, bietet das Kolloquium Nachwuchswissenschaftler_innen interdisziplinärer Ausrichtung Raum für die Diskussion ihrer Promotionsprojekte und den Austausch von Erfahrungen. An der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis spannen die Promovend_innen mit ihren Themen ein breitgefächertes Feld auf. Betrachtet werden in den Arbeiten verschiedene Sparten wie etwa Musik, Fotografie, Theater, Museum oder Zirkus sowie unterschiedliche Wirkungsbereiche Kultureller Bildung.

Nach dem das Kennenlernen und Vorstellen der verschiedenen Fragestellungen, aber auch die Vernetzung der Teilnehmer_innen wesentliche Bestandteile der ersten beiden Treffen des Kolloquiums waren, haben sich die Nachwuchsforscher_innen inzwischen über die bundesweiten Treffen hinaus in mehreren Regionalgruppen organisiert. In diesen setzen sie den inhaltlichen und methodischen Austausch fort und diskutieren als Forschungswerkstätten ihr empirisches Material. Auf diesen entstandenen Strukturen aufbauend vertieften die Forscher_innen in Koblenz das Gespräch über das jeweilige Forschungsdesign ihrer Untersuchungen, diskutierten theoretische Anschlüsse aber auch aktuelle Tendenzen in der Erforschung Kultureller Bildung. Die offene und konstruktive Workshop-Atmosphäre schuf dabei einen situativen Rahmen, der neben der Präsentation der einzelnen Projekte auch die Thematisierung der im Prozess auftauchenden Probleme und Schwierigkeiten ermöglichte. Dem Konzept des Kolloquiums folgend bereicherten auch dieses Mal einige neue Teilnehmer_innen die Runde, so dass das Kolloquium einen Rahmen bietet, in dem sich die Forscher_innen auch aufgrund der unterschiedlichen Forschungsstände gegenseitig unterstützen können.

Im Anschluss an das Kolloquium nahmen die Teilnehmer_innen an der inzwischen 4. Tagung des Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung an der Universität Koblenz-Landau teil.

Die Teilnehmer_innen des Forschungskolloquiums im Oktober 2013 an der Universität Koblenz-Landau.