Tanzpädagogische Forschung –Themen, Methoden, Ergebnisse, Visionen

Ruhr-Universität Bochum
3. März 2017

Die Gesellschaft für Tanzforschung und der Bundesverband Tanz in Schulen möchten auch im Jahr 2017 den wissenschaftlichen Diskurs zu tanzpädagogischen Fragestellungen vorantreiben und richten ihren 4. Tanzpädagogischen Forschungstag am 3. März 2017 an der Ruhr-Universität Bochum aus.

Die "Drei Dimensionen der Musik" und die "Pillars of Groove"


Kulturreferat München
17. März 2017

Community Music heißt Musik-Machen in Gemeinschaft und für Gemeinschaft. Allen, ungeachtet ihrer musikalischen
Fähig- und Fertigkeiten, ihres Alters, Geschlechts, körperlicher Verfassung oder sonstiger Merkmale, soll Zugang zur Musik und kreativem Schaffen und Teilhabe an Kultur und Gemeinschaft ermöglicht werden.

Tagung zur experimentellen, musikalisch-stimmlichen Arbeit mit Kindern


Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel
19. - 21. März 2017

Die Stimme ist für Kinder ein ganz elementares Ausdrucksmedium der Artikulation und der Kommunikation: Sie singen und summen, lernen Lieder und bewegen sich dazu, sie lernen Sprache(n) mit ihren Melodien und Rhythmen. Sowohl kollektiv in der Gruppe als auch individuell und im Dialog bildet die Stimme einen eigenen Erfahrungsraum für Kinder, der im Laufe des Aufwachsens sowohl musikalisch-klangliche als auch sprachliche Formen annimmt, in dem jüngere Kinder noch multimodal agieren. So erstaunt es nicht, dass Musik und Bewegung auch in Feldern der Sprachförderung angewendet werden.

Die Kunst der Zahlen: Digitale Transformationen des Ästhetischen


Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
07. + 08. Juli 2017

Das 10. Magdeburger Theorieforum widmet sich dem Zusammenhang von Digitalität–Medialität–Ästhetik unter der Perspektive der Transformation. Unter dem Titel "Die Kunst der Zahlen: Digitale Transformationen des Ästhetischen" wird in interdisziplinärer Perspektive der Frage nach dem Begriff der Ästhetik und der Transformation ästhetischer Prozesse nachgegangen.

Gesellschaft für Tanzforschung, TU Dortmund
27. - 29. Oktober 2017

Diversität und Inklusion sind bei aktuellen Debatten in Bildung, Wissenschaft, Politik und Kultur zentrale Leitbegriffe und werden auch zukünftige Entwicklungen in der Gesellschaft maßgeblich mit gestalten. Im Tanz spielt Diversität seit langem eine bedeutende Rolle, z.B. als tanz-künstlerisches Thema, als Impuls für kreatives Schaffen, im Rahmen tanzpädagogischer Vermittlungsprozesse oder auch in tanztherapeutischen Kontexten. Häufig wird dem Tanz ein hohes Inklusionspotenzial zugeschrieben. Auf dieser GTF-Tagung möchten wir uns daher mit der Bedeutung von Diversität und Inklusion in der Tanzforschung befassen.