Wissensformen Kultureller Bildung Differenz, Deutungsmacht und Transfer zwischen Künsten, Wissenschaft und pädagogischer Praxis


Bundesakademie Wolfenbüttel
26. + 27. April 2017

Durch die Generierung und den Transfer von aktuellem Fachwissen im Rahmen der Wissensplattform Kulturelle Bildung Online wird zunehmend deutlich, dass Wissensformen Kultureller Bildung, die im Rahmen von performativem und produktivem ästhetischem und pädagogischem Handeln generiert werden, schwer in etablierte wissenschaftliche Denk- und Sprachformen zu fassen sind. Worin besteht die Kunst des Erkennens und Wissens? Und welche Methoden sind für eine Erkenntnisgewinnung notwendig?

Die Kunst der Zahlen: Digitale Transformationen des Ästhetischen


Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
07. + 08. Juli 2017

Das 10. Magdeburger Theorieforum widmet sich dem Zusammenhang von Digitalität–Medialität–Ästhetik unter der Perspektive der Transformation. Unter dem Titel "Die Kunst der Zahlen: Digitale Transformationen des Ästhetischen" wird in interdisziplinärer Perspektive der Frage nach dem Begriff der Ästhetik und der Transformation ästhetischer Prozesse nachgegangen.

Explore – Share – Perform: Arts & Science in Urban Context


Ruhr-Universität Bochum
8th - 18th August 2017

This Summer School is an international interdisciplinary platform for graduate students (Master and PhD) of all disciplines based at Ruhr-Universität Bochum (RUB). The goal is to develop and foster interdisciplinary exchange between students, researchers and teaching staff on the future of urbanity.

Pädagogische Hochschule Karlsruhe
20. - 22. September 2017

In ihren Beiträgen nehmen WissenschaftlerInnen aus den Gebieten Musikpädagogik, Musikvermittlung und Kulturelle Bildung die Voraussetzungen, Besonderheiten und Gelingensbedingungen von Musikprojekten an der Schnittstelle von Kultur- und Bildungseinrichtungen in den Blick. Dabei geht es um spezifische Fragen, die sich typischerweise bei solchen Projekten durch die Schnittstelle von Kunst und Pädagogik einerseits und von unterschiedlichen Institutionen und Akteuren andererseits ergeben. Ergänzt werden die wissenschaftlichen Vorträge durch konkrete Praxisbeispiele und Diskussionsrunden.

The Future of Music Schools – today‘s challenges and tomorrow‘s solutions

University of Music and Performing Arts Vienna
06. + 07. Oktober 2017

Due to social changes music schools face big challenges, that have to be met by enhanced advocacy work for music education and creative approaches. These challenges include enabling inclusive access to music schools despite obstacles caused by socio-economic factors, questions of migration, gender issues, digitalization and – in German-speaking countries – the implementation of various forms of all-day schooling.

Gesellschaft für Tanzforschung, TU Dortmund
27. - 29. Oktober 2017

Diversität und Inklusion sind bei aktuellen Debatten in Bildung, Wissenschaft, Politik und Kultur zentrale Leitbegriffe und werden auch zukünftige Entwicklungen in der Gesellschaft maßgeblich mit gestalten. Im Tanz spielt Diversität seit langem eine bedeutende Rolle, z.B. als tanz-künstlerisches Thema, als Impuls für kreatives Schaffen, im Rahmen tanzpädagogischer Vermittlungsprozesse oder auch in tanztherapeutischen Kontexten. Häufig wird dem Tanz ein hohes Inklusionspotenzial zugeschrieben. Auf dieser GTF-Tagung möchten wir uns daher mit der Bedeutung von Diversität und Inklusion in der Tanzforschung befassen.