Online-Tagung
24. - 26. Januar 2022

Seit einigen Jahren beschäftigen sich Theater im deutschsprachigen Raum verstärkt mit Diversität. Programm, Publikum und Personal deutscher Stadt- und Staatstheater spiegeln die Diversität der (Stadt-)Bevölkerung nach wie vor nicht ausreichend wider. Ursachen dafür sind die sich selbst reproduzierenden Strukturen und Kulturen der Häuser, der Kommunen und der Kulturpolitik. Dort muss also Veränderung ansetzen: Wir müssen ran an die Strukturen.

Die Agent_innen des Programms 360° der Ein- und Mehrspartenhäuser möchten mit der Tagung AUFBRECHEN! zum Wissenstransfer und Austausch beitragen. Die Strategien und Tools, die vorgestellt und kritisch reflektiert werden, beziehen sich auf verschiedene Handlungsfelder im Theaterbetrieb: auf künstlerische Auswahlprozesse, auf normative Kunst- und Kulturverständnisse, auf den Kanon, den Umgang mit rassistischen Vorfällen, auf rechtliche Grundlagen und Rahmenbedingungen, auf diskriminierungskritische Forschung und auf die spezifischen Barrieren im Klassikbereich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

X

Right Click

No right click