Zweijährige Qualifizierung
ab 22. Februar 2021

Kulturelle Bildung inspirieren – künstlerische Prozesse im Bereich Performance ermöglichen – Theorie, Praxis und Vermittlung miteinander verbinden: Performative Verfahren setzen innerhalb der Kulturellen Bildung ungewöhnliche Akzente. Sie entwickeln ihre Ansätze und Formen im Prozess der künstlerischen Auseinandersetzung mit scheinbar Gegebenem, Normen und Regeln. So suchen und schaffen sie experimentellen Raum für Konstruktion, Dekonstruktion und Neukonstruktion.

Die Qualifizierung richtet sich an alle Performance-Interessierten, insbesondere Kulturvermittler_innen, Kultur- und Kunstschaffende aller Art, Fachkräfte aus der Sozialen Arbeit und Pädagogik mit Kenntnissen in einem der künstlerischen Bereiche.

Schwerpunkte

  • Theoretische Kenntnisse performativer Verfahren
  • Performative Praktiken im interdisziplinären Zusammenspiel aus Bildender Kunst, Tanz und Theater
  • Entwicklung eigener performativer Arbeiten
  • Forschung nach geeigneten Vermittlungsstrategien für unterschiedliche Zielgruppen und Kontexte

Weitere Informationen finden Sie hier.

X

Right Click

No right click