Das Institut für Bildungswissenschaft (IBIWI) ist Teil der Fakultät Bildung an der Leuphana Universität Lüneburg und umfasst die Arbeitsgebiete Schulpädagogik und Allgemeine Erziehungswissenschaft. Forschungsschwerpunkte am Institut bilden neben der Ästhetischen Bildung: Kindheitsforschung, Heterogenitätsforschung, Genderforschung und empirische Bildungsforschung.

In der Lehre bietet das Institut aktuell einen Nebenfach-Bachelor und Hauptfach-Master in Bildungswissenschaft sowie den Professionalisierungsbereich in den Lehramtsstudiengängen (Grund-, Haupt- und Realschulen; Berufliche Schulen Fachrichtung Sozialpädagogik) an.
Den inhaltlichen Schwerpunkt des bildungswissenschaftlichen Masters bildet das Profil „Community Education". Hierbei beschäftigen sich die Studierenden zum einen mit Fragen der Institutionenentwicklung im Bildungswesen, der Kooperation zwischen Jugendhilfe, Schule und Familie sowie der Vernetzung schulischer und außerschulischer Lernorte, zum anderen aber auch mit der Institutionalisierung von Kindheit und Jugend, der öffentlichen Normierung des Privaten und der Ökonomisierung der Bildung. Im Nebenfach „Kulturell-Ästhetische Bildung", welches gemeinsam mit der Fakultät Kulturwissenschaften angeboten wird, setzen sich Studierende vertiefend mit einem kulturellen Gebiet (Kunst, Musik, Literatur) auseinander und lernen aktuelle Theorien und Modelle der pädagogischen Kulturarbeit kennen. Ein weiteres Kennzeichen des Masterstudiengangs ist das über drei Semester fortlaufende Projektband. Hier entwickeln und bearbeiten die Studierenden eigene Forschungsfragen innerhalb bestehender Forschungskontexte der Lehrenden.

Forschungsprojekte zur Kulturellen Bildung

  • Vergleichende Untersuchung der Möglichkeiten und Bedingungen kultureller Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen in künstlerischen und schulischen Settings, Teilprojekt in Lüneburg: Sprachliche und musikalische Kommunikation in Settings kultureller Bildung. (Cornelie Dietrich und Markus Dederich). Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Fördermaßnahme "Forschung zur kulturellen Bildung" (12/2016 - 11/2019)

  • Verbundvorhaben der Leuphana Universität Lüneburg und der Bundesakademie für Kulturelle Bildung, Wolfenbüttel: Musik, Stimme und Sprache in KiTa und Grundschule (MuSSiK-G).

  • Teilvorhaben: Koordination und Evaluation der Weiterbildung (Projektleitung: Prof. Dr. Cornelie Dietrich, Leuphana Universität Lüneburg)

  • Fördermaßnahme: Weiterbildung von Kunst- und Kulturschaffenden im Förderbereich Kulturelle Bildung. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

  • Kulturelle Bildung in regionalen Bildungslandschaften. Ein Ländervergleich zwischen England und Deutschland. (Cornelie Dietrich und Anke Wischmann). Erschienen in der Zeitschrift für Sozialpädagogik (2016) 14(1), Seite 17-37.


Ansprechpartnerin/Kontakt
Prof. Dr. Cornelie Dietrich (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Leuphana Universität Lüneburg
Fakultät Bildung
Institut für Bildungswissenschaft
Scharnhorststr. 1
21335 Lüneburg

Telefon: 04131/677.1622
Telefax: 04131/677.1688

Scharnhorststr. 1, C1.220
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1622
Fax +49.4131.677-168
Scharnhorststr. 1, C1.220
21335 Lüneburg
Fon +49.4131.677-1622
Fax +49.4131.677-1688