Prof. Dr. Joachim Ludwig hat die Professur für Erwachsenenbildung/Weiterbildung und Medienpädagogik am Institut für Pädagogik der Universität Potsdam  inne. Davor leitete er als Privatdozent an der Universität der Bundeswehr München das Forschungsprojekt "be-online", das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wurde. Vor seiner wissenschaftlichen Tätigkeit war er 15 Jahre in der außerbetrieblichen Bildungspraxis und der betrieblichen Beratungspraxis tätig. Die Promotion an der Universität Regensburg und die Habilitation an der Universität der Bundeswehr München verliefen parallel zur Bildungs- und Beratungspraxis.

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören subjektwissenschaftliche Lerntheorie und Erwachsenenbildung, pädagogische Beratung, künstlerische, kulturelle und ästhetische Bildung sowie gewerkschaftliche und politische Bildung.

Aktuell leitet er die Forschungsprojekte "transform - Transformative Bildungsprozesse in performativen Projekten" (2016-2019), "seb - Sinnlichkeit und Sinn in der Erwachsenenbildung" sowie "d.art - Didaktik für Kunst- und Kulturschaffende" (2014-2017).

Auswahl an neueren Publikationen

Ludwig, Joachim; Ebner von Eschenbach, Malte; Kondratjuk, Maria (Hg.) (2016): Sozialräumliche Forschungsperspektiven. Disziplinäre Ansätze, Zugänge und Handlungsfelder. Barbara Budrich; Opladen, Berlin, Toronto (ZBBS-Buchreihe).

Ludwig, J.; Schubarth, W.; Wendland, M. (Hrsg.) (2013): Lehrerbildung in Potsdam: eine kritische Analyse.

Ludwig, J. (Hg.) (2012): Lernen und Lernberatung. Alphabetisierung als Herausforderung für die Erwachsenendidaktik. Bielefeld: wbv.

Ludwig, J. (Hg.) (2012): Lernberatung und Diagnostik. Modelle und Handlungsempfehlungen für Grundbildung und Alphabetisierung. Bielefeld: wbv.