Claudia Behrens: Gestalten, Tanzen und Darstellen aus Schülerperspektive. Eine empirische Studie aus handlungstheoretischer Sicht

Das vorliegende Buch gibt Einblicke in einen empirischen Forschungsprozess zur Erfassung tanzpädagogischer Praxis. Ausgangspunkt der Untersuchung sind Hemmnisse und Probleme im Zusammenhang mit unterrichtlichen Anforderungen, mit denen sich Lehrkräfte im tänzerischen, darstellerischen und gestaltungsorientierten Bereich oft konfrontiert sehen. Die leitende Fragestellung dieser Untersuchung richtet sich deshalb auf die Rekonstruktion des für die Schüler bedeutsamen Erlebens beim Gestalten, Tanzen und Darstellen.

Durch ein konsequent induktives Vorgehen werden Bedeutungslogiken sicht- und benennbar. Diese werden abschließend den aktuellen normativen Bildungserwartungen an das Theater in der Schule gegenübergestellt. Daraus lassen sich wegweisende Erkenntnisse für die weitere curriculare Ausgestaltung von Theater in Schule und auch die damit verbundene Lehrerbildung ableiten.

Das hier vorgestellte Untersuchungsverfahren zielt auf das Erfassen und Rekonstruieren von Gedanken und Gefühlen, welche in kurz zuvor geschehenen Unterrichtssituationen von den Schülern erlebt wurden. Der mit drei Profilklassen (Kul-Tour-Klassen) des Abtei-Gymnasiums Pulheim-Brauweiler stattfindende Unterricht in Tanz- und Bewegungstheater wurde dazu über einen Zeitraum von zwölf Wochen mittels Videografie beobachtet. Jeweils im Anschluss an Unterricht, Proben und Aufführung wurde das videografierte Material im Rahmen von Video-Stimulated-Recall-Interviews als Erzählanreiz eingesetzt. Aus den Ergebnissen dieser Studie lassen sich Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Aufgabenstellungen, Sozial- und Organisationsformen sowie Rückmeldungen ableiten, die in bisherigen Studien zum gestaltungsorientierten Unterricht weniger im Fokus standen.

Das Buch richtet sich an Tanz- und Sportwissenschaftler, Sport- und Musiklehrende sowie Tanz- und Theaterpädagogen in Schulen, Studierende und Interessierte aus dem verhaltens- und sozialwissenschaftlichen Bereich.

Claudia Behrens, Dr., geboren 1983, Diplom-Sportwissenschaftlerin und Tanzpädagogin, lehrt die Fächer Tanz und Gymnastik am Institut für Sportwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der empirischen Unterrichts- sowie Evaluationsforschung im tanzpädagogischen Feld. Von 2005–2010 arbeitete sie am Institut für Tanz und Bewegungskultur der Deutschen Sporthochschule Köln und promovierte am dortigen Institut für Schulsport und Schulentwicklung. Sie leitete zahlreiche Tanz-in-Schulen-Projekte sowie Fort- und Weiterbildungen für Musik- und SportlehrerInnen.

Die Arbeit wurde im Jahr 2012 an der Deutschen Sporthochschule Köln mit dem TOYOTA-Preis in der Kategorie »Dissertation – Geistes- und Sozialwissenschaften« ausgezeichnet.

Zum Inhaltsverzeichnis

Claudia Behrens: Gestalten, Tanzen und Darstellen aus Schülerperspektive. Eine empirische Studie aus handlungstheoretischer Sicht
athena 2012
ISBN 978-3-89896-480-7