Kristin Westphal, Teresa Bogerts, Mareike Uhl, Ilona Sauer: ZWISCHEN Kunst und Bildung. Theorie, Vermittlung, Forschung in der zeitgenössischen Theater-, Tanz- und Performancekunst

Das Zusammentreffen von Kunst, Bildung und Wissenschaft als ein gemeinsames und sich wechselseitig bereicherndes Unterfangen zu begreifen, das für die Ausgestaltung eines zukünftigen Verhältnisses von Kunst und Bildung Impulse zu geben vermag, ist das Anliegen dieses Bandes. Leitend ist die Frage, welche Erkenntnisse sich erschließen, wenn sich der Blick auf die Dimensionen ZWISCHEN Kunst und Bildung richtet. 

Wie sich diese in der künstlerisch-pädagogischen Praxis von Künstler*innen in formalen und semiformalen Bildungskontexten, insbesondere in den Bereichen Theater, Tanz und Performance, verhalten und produktiv gestaltet werden können und inwieweit in den zeitgenössischen Künsten bildende Potenziale für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bereits implizit enthalten sind, wird in diesem Band besprochen. Welche Rolle kommt den Vermittlungsinstanzen im Hinblick auf Qualität
und Professionalisierung zu?

Vorgestellt werden die Ergebnisse einer dreijährigen Erprobung und Entwicklung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten wissenschaftlich fundierten Weiterbildungsmodells KUNST_RHEIN_MAIN, durchgeführt von Tanzlabor 21/Tanzplattform Rhein-Main sowie dem internen Kooperationspartner FLUX. Theater in Hessen unterwegs. Theater für Schulen. Verein zur Förderung der Zusammenarbeit von Theatern und Schulen in Hessen e.V., koordiniert und wissenschaftlich begleitet von der Universität Koblenz-Landau. In den Fokus gelangen dabei neben theoretischen Perspektiven, zeitgenössische künstlerische Verfahrensweisen und Vermittlungskonzepte sowie ausgewählte Themen aus der Forschungsperspektive.

Zum Inhaltsverzeichnis

Kerstin Westphal, Teresa Bogerts, Mareike Uhl, Ilona Sauer: ZWISCHEN Kunst und Bildung. Theorie, Vermittlung, Forschung in der zeitgenössischen Theater-, Tanz- und Performancekunst
Oberhausen: ATHENA-Verlag 2018
ISBN 978-3-7455-1027-0