Prof. Dr. Fabian Hofmann ist Professor für ästhetische Bildung und Erziehung in der Kindheit an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf. Er studierte Kunstpädagogik und Kunstgeschichte, war freiberuflicher Reise- und Museumsführer, später Abteilungsleiter Bildung an der Schirn Kunsthalle Frankfurt. In dieser Funktion verantwortete er umfangreiche sozialraumorientierte Bildungsprojekte und zahlreiche pädagogische Publikationen. Es folgte eine Promotion über Interaktion im Museum, die mit dem Arnold-Vogt-Preis für Museumspädagogik prämiert wurde. Fabian Hofmann ist seit vielen Jahren in der verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit tätig, engagiert sich in Fachverbänden und in der museumspädagogischen Fortbildung.

Statement zum Forschungskolloquium

"Im Kolloquium erlebe ich, dass sich die Kompetenz engagierter Nachwuchswissenschaftler_innen unterschiedlicher Disziplinen vernetzt. Es ist fachlich und menschlich unterstützend – und immer wieder eine inspirierende Runde."

Ausgewählte Forschungsprojekte:

Pädagogische Situationen im Spiegel von Fotografien Qualitative Bildanalyse als Mittel der Reflexion und Evaluation in der Kunst- bzw. Museumspädagogik.

Wirkungsforschung in der (Kunst-)Vermittlungspraxis. Eine Untersuchung zu den Einstellungen und Erfahrungen von Kunstpädagogen in Bezug auf die beiden Lernorte Schule und Museum.

Vermittlung, Aneignung, Erfahrung. Begriffliche und empirische Klärungen von Potentialen ästhetischer Bildung.

Ausgewählte Publikationen:

Hofmann, F. (2016). Kunstpädagogik im Museum. Begriffe – Theorien – Grundlagen. Stuttgart: Kohlhammer.

Hofmann, F. (2015). Pädagogische Kunstkommunikation zwischen Kunst-Aneignung und Kunst-Vermittlung. Fallspezifische empirische Untersuchungen zu zwei Schulklassen und einer Kita-Gruppe in Kunstausstellungen. München: kopaed.

Hofmann, F., Rauber, I. & Schöwel, K. (Hrsg.) (2014). Führungen, Workshops, Bildgespräche. Ein Hand- und Lesebuch zu Bildung und Vermittlung im Kunstmuseum. München: kopaed.

Hofmann, F. (2015). Die sozialwissenschaftliche phänomenologische Analyse als Forschungsansatz in der Kulturellen Bildung. In T. Fink, B. Hill & V.-I. Reinwand (Hrsg.), Kulturelle Bildung. Bd. 47: Forsch! Innovative Forschungsmethoden für die kulturelle Bildung (neue Ausg., S. 85–102). München: kopaed.

Hofmann, F. (2013). Von Kunst aus, mit Kunst und um Kunst herum - Bildsprache und Bildgespräche. In F. Schulz & I. Seumel (Hrsg.), U20. Kindheit Jugend Bildsprache [die Publikation geht auf die gleichnamige Tagung zurück die vom 30. März bis zum 1. April 2012 in Leipzig durchgeführt wurde] (S. 555–565). München: kopaed.

Hofmann, F. & Bühler, K. (2010). Courbet. Ein Traum von der Moderne. Eine Einführung in die Ausstellung ab 12 Jahren. Frankfurt am Main: Schirn Kunsthalle Frankfurt.

Hofmann, F., Bühler, K. & et al. (2010). Courbet. Ein Traum von der Moderne. Ein Arbeitsheft zur Ausstellung ab 12 Jahren. Frankfurt am Main: Schirn Kunsthalle Frankfurt.

Hofmann, F. (2009). Bildung von Anfang an: Ein Netzwerk zur ErzieherInnen-Fortbildung am Beispiel der Schirn Kunsthalle Frankfurt. In Kulturstiftung der Länder & Kulturstiftung des Bundes u.a (Hrsg.), Kinder zum Olymp! Konkret! Kooperationen für kulturelle Bildung (S. 197–199). Berlin.