Dr. Tobias Fink studierte in München, Hannover und Hildesheim Pädagogik und Philosophie. Er promovierte mit einer  videographischen Arbeit über die Lernkultur eines Tanz- und Theaterprojekts und die mit dem Theaterspielen verbundenen Bildungsmöglichkeiten. Viele Jahre arbeitete er zudem im Bereich der offenen Kinder- und Jugendkulturarbeit, insbesondere im Bereich der Theater- und Zirkuspädagogik. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Theorie und Praxis Kultureller Bildung, der empirischen (Evaluations-)forschung, der Kulturpolitikforschung und der Organisationstheorie.

Tobias Fink war von 2011 bis 2016 Geschäftsführer des Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung und Projektleiter der Begleitforschung der Universität Hildesheim zum Programm "Kulturagenten für kreative Schulen". Seit August 2016 ist er stellvertretender Schulleiter des Diakonie-Kolleg Hannover.

Statement zum Forschungskolloquium

"Das Forschungskolloquium des Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung haben wir begründet, um für Nachwuchswissenschafter_innen in der Kulturellen Bildung ein Forum des konstruktiv-kritischen Austauschs zu schaffen. Ich freue mich sehr, dass dieses Angebot eine gute Resonanz gefunden hat und es uns gelungen ist, dieses Format seit nunmehr drei Jahren regelmäßig durchzuführen. Intellektuell und menschlich sind diese Treffen sehr bereichernd!"

Auswahl an Veröffentlichungen zu Kultureller Bildung:

Fink, Tobias; Götzky, Doreen; Renz, Thomas (2016): Kulturagenten als Kooperationsstifter? Förderprogramme der Kulturellen Bildung zwischen Schule und KulturSpringer VS: Wiesbaden.

Fink, Tobias et al. (Hg.) (2015): Forsch! Innovative Forschungsmethoden für die Kulturelle Bildung, München: kopaed.

Fink, Tobias und Inken Tegtmeyer (2014): „Wenn sich die offenen Räume der Kulturellen Bildung schließen. Kulturelle Bildungsprojekte als Pflichtveranstaltungen", in: Kristin Westphal, Ulrike Stadler-Altmann, Susanne Schittler, Wiebke Lohfeld (Hg.): Räume Kultureller Bildung. Nationale und transnationale Perspektiven, Weinheim/Basel: Beltz Juventa, 329-334.

Fink, Tobias (2012): „Ethnisierung und Kulturalisierung im erziehungswissenschaftlichen Diskurs: sechs notwendige Re-interpretationen“, in: Friedrich Lenz; Stephan Schlickau (Hg.): Interkulturalität in Bildung, Ästhetik, Kommunikation, Frankfurt am Main: Peter Lang, 11-38.

Fink, Tobias (2012): „Evaluationen im Feld der Kulturellen Bildung", in: Hildegard Bockhorst; Vanessa Reinwand; Wolfgang Zacharias (Hg.): Handbuch kulturelle Bildung, München: Kopaed.

Fink, Tobias (2012): Lernkulturforschung in der Kulturellen Bildung. Eine videographische Rahmenanalyse der Bildungsmöglichkeiten eines Theater- und Tanzprojektes, kopaed: München.

Fink, Tobias (2009): "Zwischen Zeigelust und Schamangst: Die Bühne als zentraler theater- und tanzpädagogischer Handlungsraum" in: Wenzlik/Biburger (Hg.): "Ich hab gar nicht gemerkt, dass ich was lern": Untersuchungen zu künstlerisch-kulturpädagogischer Lernkultur in Kooperationsprojekten mit Schulen, kopaed: München.

Fink, Tobias (2008): "Lernkultur als soziale Praxis pädagogischen Geschehens" in: Hill/Wenzlik/Biburger (Hg.): Lernkultur und kulturelle Bildung: Veränderte Lernkulturen als Kooperationsauftrag an Schule, Jugendhilfe, Kunst und Kultur, kopaed: München.